Strickmasche

I-cord (Strickkordel)

Auf eine Rundstricknadel oder eine Nadel eines Nadelspiels werden fünf bis zehn Maschen aufgenommen (je nach gewünschter Breite der Kordel) und diese Maschen immer rechts stricken.

Um eine Strickkordel herzustellen wird die Arbeit nicht gewendet. Anstatt das Strickstück zu wenden, werden alle Maschen ans andere Ende der Nadel geschoben. Die Nadel wird wieder in die linke Hand genommen und das Garn um die Rückseite der Arbeit herum ans rechte Ende der Nadel geführt.

Nun wird eine neue Reihe gestrickt. Nach den ersten zwei Maschen einmal kräftig am Garn ziehen. Diese Reihe immer wiederholen, um die Kordel zu bilden. Nach einigen Reihen zieht sich die Arbeit zu einem Schlauch zusammen.

Hier gibt es eine kurze Animation dazu:

I-cord Animation

Warum das Ganze I-cord heißt? Weil es so einfach ist, dass auch der letzte Idiot das noch hinkriegt. Idiot-cord klingt bloß so unhöflich.