Beitrags-Archiv für die Kategorie 'Shop-Reviews'

Zugsocking nach Hamburg zu mylys

Montag, 13. Februar 2012 20:59

UPDATE: Hier der Link zum TV-Beitrag: Die neue Masche: Zugsocking

Am Wochenende sind wir mal wieder strickend Zug gefahren, diesmal mit einem Fernsehteam von Radio Bremen nach Hamburg zu mylys. Ein toller Tag mit vielen neuen Eindrücken und sehr netten Menschen, von denen wir hoffentlich einige beim Oldenburger Stricktreff wiedersehen werden.

Los gings am Samstag Vormittag in Oldenburg. Natürlich haben wir auch im Zug nach Bremen vor dem offiziellen Start schon gestrickt, die Finger müssen ja warm werden.

OL-HB

Von Bremen aus sind wir mit dem Metronom weiter nach Hamburg gefahren. Wegen der TV-Geschichte war für uns extra ein Abteil in der ersten Klasse reserviert, man kommt sich gleich sehr wichtig vor.

HB-HH

In Hamburg gings schließlich mit der U-Bahn zu mylys. Das war ein ganz schönes Gedränge auf dem Bahnsteig!

Stricker stürmen die U-Bahn

HH_U-Bahn

Die Vorfreude ist allen deutlich anzusehen, die meisten waren vorher noch nie bei mylys.

Vorfreude

Vorm Laden angekommen mussten wir noch gefühlte fünfzehn Stunden warten, bis wir endlich kamerawirksam den Laden stürmen durften.

Das Filmteam

Hbf-mylys

Vor mylys

Renate+Linda

Meike

Im Laden gabs nicht nur eine Riesenauswahl an Garnen, Strickzeitschriften und Zubehör, sondern auch noch ein Café mit leckerem Kuchen und ein ruhiges Hinterzimmer zum entspannten Klönschnack und natürlich zum Stricken.

mylys_zeitschriften

Ito Tetsu

Café mylys

Kaffee im Hinterstübchen

Schön war’s! Ein ganz liebes Dankeschön nochmal an die Organisatorin:

Die Organisatorin

Und danke an alle, die sich über den Tag so nett um uns gekümmert haben. A+++, gerne wieder!

Thema: Shop-Reviews, Stricken | Kommentare (3) | Autor:

Shop-Review: Wolle Reis in Aurich

Montag, 29. März 2010 18:17

Am Freitag war ich zum ersten Mal bei Wolle Reis und war positiv überrascht: der Laden ist viel größer und bietet deutlich mehr Auswahl, als ich es in einer ostfriesischen Kreisstadt wie Aurich erwartet hätte.

Gleich nach dem Eingang gibts einen gemütlichen Tisch zum Anleitungshefte-Durchblättern oder zum Parken gelangweilter Begleitpersonen. Daneben ein beeindruckendes Angebot an Sockenwolle: von Lana Grossa über Opal und Regia bis Zitron war alles vorhanden; sogar einen der in Oldenburg chronisch ausverkauften Zauberbälle konnte ich ergattern.

Schoppel Zauberball

Ganz neu im Programm ist das Lacegarn Filigran von Zitron. Die Bedienung war ganz erstaunt, dass ich damit sofort etwas anfangen konnte und sogar schon Anleitungen für Tücher habe — der Laden bekommt wohl erst nach der Handarbeitsmesse dieses Wochenende Anleitungen für so neumodischen Kram.

Filigran Lacegarn

Außerdem gibt es bei Wolle Reis noch Handstrickgarne von Lana Grossa, Häkel- und Stickgarn, Stickmuster, Anleitungshefte, Stoffe und allerlei Handarbeitszubehör. Da sollte wirklich für jede was dabei sein. Der Laden ist schön hell und großzügig eingerichtet, mit genug Platz zum Wolle besabbern bewundern vor den Regalen und insgesamt sehr freundlicher Atmosphäre.

Fotos habe ich bei dem Sauwetter keine gemacht, aber auf dieser Webseite könnt Ihr Euch ein Bild von dem Laden machen: Besuch bei Wolle Reis. Einen Onlineshop mit 48 Std. Lieferservice gibt es auch, und die liefern sogar außerhalb von Ostfriesland.

Thema: Shop-Reviews, Stricken | Kommentare (3) | Autor:

Faserfimmel: Spinnfasern von Shunklies

Mittwoch, 16. Dezember 2009 7:35

Diese Spinnviren erwischen einen auch überall, wenn man nicht aufpasst! Neulich ein bisschen bei Monika im Blog gestöbert, und dabei über die kesselgefärbten Shetland-Fasern von Shunklies gestolpert. Oh, die sind aber schön … Und zack, hatte ich drei Flauschzöpfe im Etsy-Warenkorb.

Eine Woche später waren sie dann schon hier — Lavendelsäckchen, Teebeutel und Schafpostkarte inklusive:

Bunter Faserflausch von Shunklies

Vorne Merino superwash, dahinter zweimal Shetland Humbug. Den Merinoflausch habe ich schon angefangen mit meiner mini Bossie zu Sockengarn zu verspinnen. Mit dem Shetland will ich am Spinnrad den langen Auszug üben.

ShunkliesAußer Spinnfasern gibts bei Shunklies auch noch handgesponnene und kommerzielle Garne, handgestrickte Accessoires und Dekostücke, stoffbespannte Knöpfe und allerlei nette Kleinigkeiten. Der Etsy-Shop sitzt in UK, die Versandkosten halten sich also in Grenzen. Den Service kann ich wärmstens empfehlen: Der Versand ging schnell, alles war einzeln wasserdicht verpackt, und die duftenden Sachen steckten auch nochmal in einem eigenen Plastiktütchen, damit der Geruch sich nicht auf die Fasern überträgt.

Thema: Shop-Reviews, Spinnen | Kommentare (1) | Autor:

Meine ersten Bossies!

Samstag, 12. Dezember 2009 16:59

Wer sich ein wenig in den Ravelry Spinnforen umguckt, kommt nicht an den Handspindeln von Bosworth vorbei. Die fand ich schon immer wunderschön, war mir aber nicht sicher, ob ich wirklich noch mehr Spindeln brauche. Neulich hatte ich endlich die passende Ausrede: Fast alle meine Spindeln waren an Neu-Spinnerte verliehen, und Abby Franquemonts Respect the Spindle war zu mir unterwegs. Da mussten natürlich dringend neue Spindeln her …

Ungeduldig wie ich nunmal bin, habe ich mir direkt welche von den sofort lieferbaren Spindeln mit Standardschäften aus Birkenholz ausgesucht: eine „Midi“ mit Wirtel aus Morado (im Foto unten links) und eine „Mini“ mit Wirtel aus Red Cedar (rechts).

Zwei Spindeln von Bosworth

Die beiden habe ich am Montag bestellt, und am Samstag waren sie schon hier! Direkt nach der Bestellung hatte ich sehr netten E-Mail-Kontakt mit Sheila (die übrigens alle Spindeln selbst probespinnt, bevor sie verschickt werden), und ich konnte mit dem Bezahlen sogar warten, bis die Spindeln angekommen waren. Exzellenter Kundenservice!

Unterseite der Spindelwirtel, mit Etiketten

Seht ihr den kleinen Messingknopf auf der Unterseite? Der ist zum Ausbalancieren der Spindel da. Die Spindeln laufen wirklich unglaublich rund — und schnell wie der Wind, vor allem die kleine.

Die „Mini“ wiegt 16 g und spinnt ganz feines Laceweight, die „Midi“ wiegt 37 g und mag auch einen etwas dickeren Faden spinnen.

Ich bin hin und weg von den Spindeln — das war bestimmt nicht meine letzte Bestellung bei Journey Wheel.

Thema: Shop-Reviews, Spinnen | Kommentare (1) | Autor:

Shop-Review: Wolle Timmer in Oldenburg (Ofenerdiek)

Sonntag, 18. Januar 2009 6:10

Neulich haben Richi, Günter und ich einen Ausflug nach Ofenerdiek zu Wolle Timmer unternommen. Wenn ich geahnt hätte, welche Auswahl und Farbenpracht mich da erwartet, hätte ich bestimmt schon viel früher den Weg in den Stadtnorden gefunden!


(mehr Fotos von unserem Ausflug: Wollausflug bei Flickr)

Bei Meike Timmer gibt es nicht nur Garne von Schachenmayr, Schöller + Stahl, Islandwolle Lopi, evilla und Noro — man findet auch pflanzengefärbte Wolle von Kroll, Spinnfasern und handgesponnene Wolle, handgefärbte Sockenwolle, fertig Gestricktes und handgemachte Seife. Die verleiht dem kleinen Laden einen sehr angenehmen Duft.

Ich konnte nicht länger widerstehen und habe mir endlich auch ein Knäuel von der Noro Sockenwolle gegönnt:

Allerdings werde ich daraus keine Socken stricken, sondern einen Dekoschal fürs Frühjahr (doch doch, ich rechne ganz fest mit besserem Wetter). Socken aus dieser Wolle halten anscheinend nicht besonders gut, Meike hatte aber einen guten Tipp: die Socken einfach bei 40°C anfilzen, dann halten sie auch!

Die Seife ist Vanille-Orange, ein sehr leckerer Duft. Ich stehe ja sonst nicht so auf Duftkrams, aber diese Seife hatte es mir irgendwie angetan.

In dem kleinen Laden war richtig was los: alle paar Minuten kam eine neue Kundin (meist ältere Damen), und jede hat mindestens eine Kleinigkeit gekauft. Die Kundschaft scheint auch recht loyal zu sein:

  • „Haben Sie auch Sockenwolle von Meilenweit?“
  • „Nein, die bekommen Sie aber in der Innenstadt.“
  • „Ach, so dringend brauche ich die nun auch wieder nicht …“
Fazit: Auch wenn der Laden zehn Autominuten von mir weg ist, werde ich bestimmt öfter dort vorbeischauen. Die Auswahl gefällt mir deutlich besser als die Standardsortimente in der Innenstadt, und die Beratung ist supernett. Sehr zu empfehlen!

Thema: Shop-Reviews | Kommentare (1) | Autor:

Oase in der Servicewüste

Mittwoch, 24. September 2008 11:26

Needle and Thread | photo by incurable_hippie on Flickr

Gestern bin ich durch die Stadt getingelt, um mich zum Thema Nähzeug schlau zu machen: Wo gibt es was, wie teuer, welche Auswahl, usw. So viele Handarbeitsgeschäfte hat Oldenburg nicht zu bieten, das war also an einem Nachmittag erledigt.

Die Standard-Ausstattung (Nähmaschinennadeln, einfache Stoffe, Nähgarn usw.) kostet überall in etwa gleich viel, nur bei Kaufhof ist grundsätzlich alles mindestens 10¢ teurer.

Dafür gibt’s beim Kundenservice himmelweite Unterschiede. Da wären einmal die Stoffgeschäfte: sobald ich dort verlauten ließ, dass ich Nähanfängerin bin und mich erstmal orientieren müsste, wendeten sich die Angestellten mit mitleidig-herablassendem Blick ab und ignorierten mich fortan. Fragen zu Soffeigenschaften und Preisen wurden nur umwirsch und äußerst knapp beantwortet. In einem Laden habe ich mich dermaßen unwohl gefühlt, dass ich ihn fluchtartig wieder verlassen musste.

Da standen selbst die Kaufhäuser im Servicebereich besser da. Dort waren in den Handarbeitsabteilungen nämlich weit und breit überhaupt keine Angestellten zu entdecken. Gut, meine Fragen hat mir da auch niemand beantwortet, aber wenigstens wurde ich nicht aktiv vergrault.

Positiv überrascht hat mich das Nähzentrum Hutta in der Staustraße. Der nette Herr dort hat mich in Ruhe alles anschauen (und Preise notieren) lassen. Obwohl ihm klar war, dass ich an dem Tag wohl nichts kaufen würde, hat er meine Fragen superfreundlich und ausführlich beantwortet und mich die tollen Stoffscheren ausprobieren lassen (die schneiden wie durch Sahne). Jetzt weiß ich zum Beispiel, dass ich meine Scheren da auch schleifen lassen kann, und habe deshalb nicht die (billigere) Schere beim Kaufhof genommen.

Von einer Freundin weiß ich, dass man bei Hutta auch Nähmaschinen zum Reparieren vorbeibringen kann. Da verstehen also die Leute noch ihr Handwerk, und freuen sich richtig, wenn sie Anfängern etwas von ihrem Wissen mitgeben können.

Fazit: Ich habe das Nähen als neues Hobby für mich entdeckt, für das ich in nächster Zeit recht viel Geld ausgeben werde, und zwar in genau einem Geschäft hier vor Ort. Vielleicht sollte ich dann mit meiner prall gefüllten Einkaufstasche à la Julia Roberts in Pretty Woman durch die Läden mit den hochnäsgen Angestellten ziehen:

Sie kriegen doch Provision, oder? … Böser Fehler, ganz böser Fehler!

[Nadelfoto von incurable_hippie]

Thema: andere Hobbys, Shop-Reviews | Kommentare (5) | Autor:

Knitter’s Satchel jetzt auch in pink

Donnerstag, 12. Juni 2008 6:42

Die praktische und schicke Strickhandtasche Knitter’s Satchel von Jordana Paige gibt es demnächst auch in pink: It’s Pink! Auf der Homepage von Jordana Paige gibt’s die Tasche in allen sechs erhältlichen Farben zu sehen.

Ich habe mir die Tasche letztes Jahr in dunkelrot gekauft und bin immer noch sehr zufrieden damit.

My Knitter's Satchel 

Die Knitter’s Satchel ist schön geräumig, geht von außen aber durchaus noch als normale Handtasche durch. Trotzdem lassen sich ohne Probleme mehrere Strickprojekte darin unterbringen.

Knitter's Satchel: Innenleben

Die kleine Tasche mit Reißverschluss (im Bild oben links) hält Zubehör wie Stopfnadel und Maßband beisammen und lässt sich durch Druckknöpfe abnehmen – praktisch, wenn man beim Stricktreffen nicht ständig in der Tasche wühlen will.

Meine Tasche hatte ich letztes Jahr bei KnittyBitty bestellt. Dort steht die Farbe pink zwar noch nicht im Online-Shop, aber das Rot stand damals auch nicht drin. Auf meine Anfrage per E-Mail bekam ich dennoch sofort eine Antwort, und die netten Damen bei KnittyBitty konnten mir meine Wunschtasche in kürzester Zeit besorgen. Großartiger Service! Der Shop hat auch ansonsten eine tolle Auswahl an Garnen und Strickzubehör, den kann ich nur wärmstens empfehlen.

Wer mehr über Jordana Paige erfahren will, klickt durch zum (englischen) Interview mit ihr bei Lime & Violet: Interview mit Jordana Paige.

 

Thema: Shop-Reviews, Stricken | Kommentare (6) | Autor: